Bauchschmerzen

Wenn kleine Kinder Schmerzen haben, klagen sie über Bauchweh. Selbst wenn ihnen die Ohren oder der Hals weh tun. Auch seelische Probleme äußern sich bei ihnen häufig in Form von Bauchschmerzen. Die Angst vor einer Blinddarmentzündung ist zum Glück nur selten gerechtfertigt. Im Allgemeinen können Bauchschmerzen beim Kleinkind wie bei Erwachsenen chronisch, aber auch akut auftreten und sind meist sehr schmerzhaft.

Gut zu wissen:
Was genau die Bauchschmerzen der Kinder verursacht, kann man nie genau wissen, deswegen sollten Sie bei länger anhaltenden Schmerzen einen Kinderarzt aufsuchen.
Symptome
  • Kind hört nicht auf zu weinen.
  • Häufiges Auftreten zusammen mit fieberhaften Infektionskrankheiten
Inkubationszeit keine
Ansteckungsgefahr keine
Therapie Feuchte Wärme auf dem Bauch bringt Erleichterung!
  • Mild-warme Leibwickel: Ein Handtuch in warmes Wasser tauchen und unmittelbar um den Bauch des Kindes herum legen, so dass es von der Magengrube bis zum Unterbauch reicht. Darüber ein wollenes Tuch, und das Kind am besten noch mit einem Handtuch einwickeln.
Sind die Bauchschmerzen nach ein, zwei Stunden nicht verschwunden, sollten Sie einen Arzt einschalten!
Vorbeugende Maßnahmen keine
Erstellen Sie
einen individuellen
Vorsorgekalender
für Ihr Kind.
› Weiter
Notfälle sind
oft vermeidbar,
wenn Sie
vorsorgen.
› Weiter
Empfehlungen
für
routinemäßige
Impfungen.
› Weiter
Die Initiative für Geschwister
chronisch kranker und
behinderter Kinder.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.