1. Lebensjahr Sicherheits-Checkliste



1.  Schläft Ihr Baby im Schlafsack auf dem Rücken?  ja   nein
2.  Befindet sich ein Himmel, ein Nestchen, ein Kissen oder eine Decke im Babybett?  ja   nein
3.  Lassen Sie Ihr Baby auch mal kurz alleine auf dem Wickeltisch oder Bett liegen?  ja   nein
4.  Lassen Sie Ihr Baby alleine oder mit seinem unter 12-jährigen Geschwister, wenn Sie mal kurz etwas besorgen müssen?  ja   nein
5.  Kann Ihr Kind mit herumliegenden Plastiktüten oder Luftballons spielen?  ja   nein
6.  Trägt Ihr Baby eine Bernsteinkette oder eine Schnullerkette um seinen Hals?  ja   nein
7.  Mag Ihr Baby schon gerne Nüsse oder Trauben essen und geben Sie ihm die auch?  ja   nein
8.  Spielt Ihr Baby gerne mit kleinen Spielsachen?  ja   nein
9.  Setzen Sie Ihr Baby gerne in ein »Gehfrei« oder einen »Türhopser«?  ja   nein
10.  Wird in Ihrem Haushalt geraucht und liegen auch mal Zigaretten auf dem Tisch?  ja   nein
11.  Trinken Sie gerne Kaffee, wenn Ihr Baby auf Ihrem Schoß sitzt?  ja   nein
12.  Sind Ihre Tische mit herunterhängenden Tischdecken geschmückt?  ja   nein
13.  Sind Herd und Küchenschränke gesichert?  ja   nein
14.  Lassen Sie Ihr älteres Baby schon mal einen Moment alleine in seiner Badewanne?  ja   nein
15.  Haben Sie in Ihrem Garten einen Pool oder einen Springbrunnen?  ja   nein
16.  Sind im ganzen Haus Treppen, Fenster und scharfe Ecken und Kanten gesichert?  ja   nein
17.  Sind im ganzen Haus Steckdosen gesichert und Kabel sicher verlegt?  ja   nein
18.  Sind Medikamente, Haushaltschemikalien und Alkohol sicher weggeschlossen?  ja   nein
19.  Sind Bücherregale, Schränke und Geräte gegen Umstürzen gesichert?  ja   nein
20.  Benutzen Sie immer einen TÜV-geprüften und altersgerechten Autokindersitz?  ja   nein
21.  Überprüfen Sie regelmäßig Bremsen und Gelenke Ihres Kinderwagens?  ja   nein
 

Erstellen Sie
einen individuellen
Vorsorgekalender
für Ihr Kind.
› Weiter
Notfälle sind
oft vermeidbar,
wenn Sie
vorsorgen.
› Weiter
Empfehlungen
für
routinemäßige
Impfungen.
› Weiter
Die Initiative für Geschwister
chronisch kranker und
behinderter Kinder.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.