Richtige Anwendung von Ohrentropfen

Ohrentropfen nie kalt einträufeln!

Richtige Anwendung von Ohrentropfen

Kalte Arzneimittel können Schmerzen und Schwindel hervorrufen (durch temperaturbedingte Reizung des Gleichgewichtsorgans im Innenohr). Wenn das Fläschchen oder die Tube vor der Anwendung eine gewisse Zeit in der Hand gehalten wird, wärmen sich die Ohrentropfen auf.

  • Beim Einträufeln von Ohrentropfen wird die Ohrmuschel vorsichtig nach hinten und oben gezogen, um den äußeren Gehörgang des Kindes zu begradigen.
  • Während des Einträufelns liegt das Kind am besten auf der Seite und bleibt auch im Anschluss noch einige Minuten so liegen.
  • Es ist nicht immer sinnvoll, nach dem Einträufeln Watte in den Gehörgang zu stecken, da dadurch eine feuchte Kammer mit idealen Bedingungen für Bakterien und Pilze entstehen kann. Die Packungsbeilage des Arzneimittels enthält in der Regel genaue Anweisungen.
Erstellen Sie
einen individuellen
Vorsorgekalender
für Ihr Kind.
› Weiter
Notfälle sind
oft vermeidbar,
wenn Sie
vorsorgen.
› Weiter
Empfehlungen
für
routinemäßige
Impfungen.
› Weiter
Die Initiative für Geschwister
chronisch kranker und
behinderter Kinder.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.