Beim Augenarzt: Welche Untersuchungen sind für Kinder notwendig?

Den Untersuchungen geht ein ausführliches Gespräch über Beschwerden (sofern vorhanden), Beobachtungen und Vorgeschichte voraus.

Danach wird mit speziellen Tests die Augenstellung genau untersucht und wenn möglich die Sehschärfe der Augen ermittelt. In der Regel folgt die Entspannung der Augen und Pupillenerweiterung mit speziellen Tropfen. Bis die Wirkung vollständig eingetreten ist, dauert es etwa 30 Minuten.

Bei weiten Pupillen wird anschließend die Fehlsichtigkeit bestimmt. Nur so kann entschieden werden, ob Ihr Kind eine Brille braucht. Selbstverständlich werden die Augen auch medizinisch untersucht, um etwaige Erkrankungen beispielsweise der Linse, Netzhaut oder Sehnerven auszuschließen.

Wichtige Informationen zur Untersuchung:
  • Für diese Erstuntersuchung beim Augenarzt sollten Sie ca. eine Stunde einplanen
  • Die Wirkung der Augentropfen klingt erst nach der Untersuchung langsam ab und kann bis zum nächsten Tag andauern. Daher kann es vereinzelt bei Ihrem Kind zu einer Reduzierung der Sehschärfe kommen.
  • Meist sind die Kinder nach der Untersuchung etwas müde, was Sie bei der Terminvereinbarung berücksichtigen sollten.
  • Aufgrund der erweiterten Pupillen sollten die Augen nach der Untersuchung vor Sonnenlicht geschützt werden. Bitte bringen Sie deshalb für Ihr Kind eine Sonnenbrille mit.
Erstellen Sie
einen individuellen
Vorsorgekalender
für Ihr Kind.
› Weiter
Notfälle sind
oft vermeidbar,
wenn Sie
vorsorgen.
› Weiter
Empfehlungen
für
routinemäßige
Impfungen.
› Weiter
Die Initiative für Geschwister
chronisch kranker und
behinderter Kinder.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.